Wo man arbeiten kann

Während der Ausbildung zum Landschaftsgärtner ist Ihr Büro überwiegend im Freien.

Das kann auch nach dem Abschluss so bleiben. Andererseits muss es das nicht unbedingt! Denn die Arbeitsorte für ausgebildete Landschaftsgärtner sind ganz unterschiedlich – je nachdem, wie Sie sich fortbilden und was Ihnen am meisten Spaß macht.

Zum Überblick finden Sie hier verschiedene mögliche Arbeitsorte für Landschaftsgärtner:

  • Betriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
  • Arbeitsgemeinschaften von Betrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
  • Forschungsanstalten
  • Golfplätze und Sportvereine
  • Industrie
  • Ingenieurbüros
  • Landesanstalten
  • Landschaftsarchitekturbüros
  • Lehr- und Versuchsanstalten
  • Ministerien und Behörden
  • Planungsbüros
  • Schulen und Fachhochschulen
  • Universitäten
  • Straßenbauämter
  • Garten- und Friedhofsämter
  • Verbände und Organisationen
  • Siedlungsgesellschaften
  • Wasserwirtschaftsämter

... um nur einige zu nennen.

Newsfeed

News / Termine

13.01.2014

Für Interessierte

Sie interessieren sich für den Beruf des Landschaftsgärtners? Dann lernen Sie ihn frühzeitig kennen – z. B. durch ein Praktikum! Was Ihnen das bringt? Eine ganze Menge: Zunächst einmal lesen Sie nicht nur über einen Beruf oder bekommen etwas darüber berichtet, nein, Sie erleben ihn hautnah! Weitere Informationen

Die Broschüre

"Der Landschafts-
gärtner - Daten, Fakten, Aussichten" enthält alle wichtigen Infos für Ihre Berufsplanung!

>> Einfach hier online bestellen