Startseite > Events > WorldSkills

WorldSkills 2022

Die Berufeweltmeisterschaft ist Corona-bedingt 2022 nicht in China realisierbar - doch nun stehen der neue Ausstragungsort und der neue Termin für die Landschaftsgärtner fest: 24.-27.10.2022 in Tallin, Estland.

Mit Bedauern musste WorldSkills Germany, in Absprache mit WorldSkills International, der Dachorganisation der Berufeweltmeisterschaft, Anfang Juni 2022 die Austragung der Berufe-WM in China absagen. Aufgrund der Lockdowns in Shanghai und der anhaltenden Einschränkungen bei der Pandemieprävention und -bekämpfung in China war die Austragung der Berufeweltmeisterschaft im Jahr 2022 in Shanghai nicht möglich. Nun wird die WM "dezentral" stattfinden, nicht alle Wettbewerbs-Skills an einem Ort - in der Kürze der Umplanungszeit nicht realisierbar. Jetzt stehen Ort und Zeit für das deutsche Team im Skills 37 "landscape gardening" fest: 24.-27.10.2022 in Tallin, Estland.

WorldSkills 2022 - Skill "landscape gardening" vom 24.-27.10.2022 in Tallin, Estland

Freuen Sie sich mit uns auf spannende Wettbewerbe der weltbesten Auszubildenden. Denn es gilt: Auch nach der Absage für den Austragungsort Shanghai treffen sich im Oktober 2022 unter dem Dach der WorldSkills International die jungen Wettbewerberinnen und Wettbewerber aus über 60 Nationen in über 50 Berufen, den Skills, um die Besten der Besten untereinander zu ermitteln. Rund 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ringen in verschiedenen Ländern um die Weltmeister-Medaillen - da ist Spannung garantiert.

2022 wird es nochmals für Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher aus dem Landesverband Sachsen heißen: voller landschaftsgärtnerischer Einsatz! Denn als „Deutscher Meister 2020“ der Landschaftsgärtner-Auszubildenden lösten Erik Stanke, Schubert & Reimann Garten- und Landschaftsbau OHG, Ebersbach-Neugersdorf, und Phil-Elias Kornmacher, CGS Creativ Garten Sachsen GmbH, Großschirma, das Ticket für die Teilnahme an der Berufsweltmeisterschaft, den WorldSkills 2022, die dort ursprünglich 2021 stattfinden sollte.


Der starke Auftritt bei der "Deutschen Meisterschaft", unter strengen Corona-Hygienevorschriften, bescherte den beiden Sachsen nach zwei Tagen den verdienten ersten Platz und damit die Flugtickets zur Berufe-Weltmeisterschaft im Jahr 2022.

Neun Zweierteams waren im Sommer 2020 in Nürnberg im Messepark zum Landschaftsgärtner-Cup 2020 angetreten - und mussten mit ihrem in 15 Stunden erstellten, jeweils 4 x 4 Meter großen Gärten, die erfahrene Fachjury überzeugen. Das zeitgemäße Thema des Jahres 2020, einen jeweils 16 m2 umfassenden Naturgarten nach genauen Kriterien gestalten. Die zu Grunde liegenden Werkpläne erforderten die Ausführung der für den Landschaftsgärtner wichtigsten Arbeiten und stellten hohe Anforderungen an alle 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Zugelassen waren jene Teams, die bereits im Wettbewerb ihres jeweiligen Landesverbandes überzeugt hatten.

Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher aus dem Landesverband Sachsen gelang das am besten, sodass sie als Team der Nationalmannschaft Deutschland 2022 im "Skill 37 Landcape  Gardening" WorldSkills 2022 24.-27.10.2022 Tallin, Estland, vertreten werden.

2022 - das WM-Training 

Erneutes Training zur Weltmeisterschaft – Herausforderung Trockenmauerbogen

Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher, das amtierende WorldSkills (Berufeweltmeisterschaft)-Team der Landschaftsgärtner für Tallin, Estland, 2022 wurde diese Woche einige Tage vom Naturstein-Experten Christian Dietz (Foto Mitte) aus Wilsdruff in Sachen Steinbearbeitung unterwiesen.

„Erik und Phil-Elias schafften es, im Training alles umzusetzen, was ich ihnen vorab am Stein erklärt habe“, drückt Dietz seine Hochachtung vor den beiden aus. Beim Üben an einem Trockenbogen, sortierten Erik und Phil-Elias zuerst die am besten passenden Bruchsteine aus dem abgekippten Steinberg aus. „Das spart Zeit bei der Bearbeitung und die haben wir im Wettbewerb vermutlich am wenigsten“, kommentieren Stanke und Kornmacher.

„Natursteinbearbeitung ist ein lernbares Handwerk, man muss allerdings kontinuierlich dranbleiben. Auch die richtigen Werkzeuge sind mit entscheidend und dabei greife ich gerne auf Althergebrachtes und Bewährtes zurück“, ergänzt Dietz.


Er erklärte dem sächsischen Team auch, wie man den Mittelpunkt eines Bogens mit einfachen geometrischen Mitteln auf der Baustelle findet. Die beiden hatten dann auch den Bogen recht flott raus, weshalb das Bauwerk nach der Entfernung der Schalung felsenfest stand. Und das alles völlig ohne Mörtel.


Der mittlere Stein ist der sogenannte Schlussstein, doch er wird – anders als der Name vermuten lässt – nicht am Ende gesetzt, sondern viel früher. „Der Schlussstein ist immer ein ästhetisch sehr schöner Stein, welchen ich so wenig wie möglich bearbeiten möchte. Er schließt optisch den Bogen und daher kommt auch sein Name“, erklärt Dietz.

Was der Gesamtplan in Estland für Herausforderungen beinhaltet, ist nach wie vor nicht bekannt. Aber vielleicht enthält er ja doch das eine oder andere fernöstliche Stilelement und dafür wäre das Team nun bestens gerüstet. „Natursteinbearbeitung haben Phil-Elias und Erik drauf, das haben sie damals schon auf der Deutschen Meisterschaft bewiesen und ihre Fähigkeiten in den Trainings sowie auf ihren Baustellen weiter ausgebaut“, ist sich Dietz nach dieser speziellen Unterweisung sicher.

Fortsetzung des Trainings zur Weltmeisterschaft – Steinarbeiten im Fokus

Das Team der „Deutschen Meister“ 2020, Erik Stanke (links) und Phil-Elias Kornmacher, konzentrierte sich in der zweiten Woche des Trainings zur Weltmeisterschaft ganz auf das Thema Steinarbeiten.


Wieder gingen die beiden Sachsen, die Deutschland in China vertreten werden, hoch motiviert mit ihrem WorldSkills-erfahrenen Trainer und Experten Johannes Gaugel ans Werk.

Trainingsziel in der ersten Woche vor Ostern war für Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher das fachlich korrekte Arbeiten mit unterschiedlichsten Steinmaterialien.


Dafür hatte Experte Johannes Gaugel Pläne der 2017er Berufeweltmeisterschaft in Abu Dhabi mitgebracht. Damals  galt es, vier verschiedene Gärten zu gestalten. Die Landschaftsarchitektin Kamelia Bin Zaal aus den Vereinigten Arabischen Emiraten führte dem Betrachter auf diese Weise die Entwicklung der Hauptstadt Abu Dhabi vor Augen.

Auf der Aufgabenliste von Erik Stanke (links) und Phil-Elias Kornmacher: Mauerbau mit Klinker oder gesägten Natursteinen, aber auch Beläge aus Kieselpflaster und Natursteinpflaster gehörten zum Trainingsprogramm der kommenden Weltmeisterschaftsteilnehmer im "Skill 37 Landscape Gardening". 


„Bei diesem Training haben wir besonders viel Wert auf das Zeitmanagement gelegt und uns hierbei an alten Plänen aus Abu Dhabi orientiert. Ein Gefühl für die eigene Geschwindigkeit zu bekommen ist wichtig für den Wettbewerb“, beschreibt Johannes Gaugel.

Das sächsische Team ist nach wie vor hoch motiviert und freut sich auf das erste große WorldSkills Germany Vorbereitungstreffen Ende April 2022 in der Nähe von Montabauer mit allen deutschen Teilnehmern.

Trainingsstart zur Weltmeisterschaft – Holzarbeiten im Mittelpunkt

Das Team der „Deutschen Meister“ 2020, Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher, startete diese Woche zusammen mit dem Experten Johannes Gaugel (links im Bild) die Trainingsvorbereitungen für die Berufsweltmeisterschaft, die WorldSkills 2022.


Geübt wurde an der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte für Gärtner in Dresden-Pillnitz, die für diese Art von Vorbereitung perfekt ausgestattet ist. Die großzügigen Hallen sowie die Maschinenausstattung ließen kaum Wünsche offen. Das Gleiche galt für die Unterbringung und Verpflegung.

Johannes Gaugel brachte Pläne vergangener Wettbewerbsaufgaben mit und so wurde hoch motiviert gemessen, gesägt und geschraubt. Bislang gab es in jedem zu bauenden Garten auf den Berufsweltmeisterschaften anspruchsvolle Holzarbeiten zu erledigen.


So entstanden in dieser Woche Holzstege, Brücken, Holzliegen, Hochbeete sowie Torbögen und kleinere Bauwerke. „Es ging vor allem um ein strukturiertes Vorgehen und die Arbeit im Team. Die Abläufe müssen sitzen, denn Zeit gibt es dann vor Ort keine mehr zu verschenken“, erläutert Experte Gaugel eines seiner Trainingsziele.


Auch das Lesen der Pläne, ein exaktes Aufmessen, maßgenaues Arbeiten sowie ein schönes Schraubenbild, analog zum Fugenbild bei den Steinarbeiten, gehörten mit zu den trainierten Anforderungen. 



„Erik und Phil-Elias sind hoch motiviert, das hat mich sehr gefreut. Denn durch die Verschiebung des Wettbewerbes um ein ganzes Jahr ist die Wartezeit nun einfach sehr lang geworden“, betonte der WorldSkills-erfahrene Gaugel.

Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher werden das Team der Nationalmannschaft Deutschland 2022 im "Skill 37 Landcape & Gardening" bei den WorldSkills 2022 vom 12. bis 17. Oktober 2022 vertreten.


Organisiert wird das deutsche Team von WorldSkills Germany.

Das erste Teamtreffen

WorldSkills 2022 – Vorbereitungen der Landschaftsgärtner laufen an

Das erste Treffen zur Vorbereitung der „Deutschen Meister“ Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher auf die Berufsweltmeisterschaft (WorldSkills), die auf den 17.-22. Oktober 2022 verschoben wurde, konnte Ende Juli im Außenbereich der Creativ Garten Sachsen GmbH in Großschirma stattfinden. Die beiden Teilnehmer, Experte Johannes Gaugel, die Trainer Georg Kahsnitz und Christian Dietz sowie die für die Organisation zuständigen Referentinnen für Nachwuchswerbung, Susan Naumann und Linda Wahner (Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen e. V.), schmiedeten einen gemeinsamen Trainings- und Vorbereitungsplan und tauschten vorhandenes Wettbewerbs- sowie Fachwissen aus.

Know-how bündeln


Eigentlich stünde das „Deutsche Meister“-Team jetzt bereits kurz vor dem Abflug in die chinesische Weltmetropole Shanghai, doch durch die Corona-Pandemie änderte sich der Zeitplan für die Wettbewerbsvorbereitung um ein ganzes Jahr. Die Teilnehmer sehen das Ganze positiv, bedeutet dies doch auch gleichzeitig ein Jahr mehr an Berufserfahrung. Sowohl Phil-Elias Kornmacher (links im Bild) als auch Erik Stanke (rechts) sind trotz der Verschiebung hoch motiviert. Stanke wird über die Wintermonate die Meisterschule besuchen, was weiteres Fachwissen in das junge Team bringt. Kornmacher arbeitet nach wie vor für die Creativ Garten Sachsen GmbH und erzählt, dass seine Motivation für den Wettbewerb durch die Verschiebung sogar noch größer geworden ist, frei nach dem Motto „Jetzt erst recht!“

Einblicke

WorldSkills Experte und GaLaBau-Unternehmer Johannes Gaugel (links) hatte Wettbewerbsunterlagen der WorldSkills in Abu Dhabi aus dem Jahr 2017 dabei, um Stanke und Kornmacher die Komplexität der auf sie zukommenden Aufgabe näherzubringen. Das junge Team war beeindruckt, denn die körperliche sowie kognitive Leistung, wenn es um fachgerechte Lösungsprozesse im Bauablauf geht, ist bei einer Weltmeisterschaft auf einem sehr hohen Level angesiedelt. „Wir werden jeden Morgen, in der Mittagspause sowie abends nach dem täglichen Abpfiff der vier Wettbewerbstage rund 15 Minuten Zeit haben, um wichtige Details zur Umsetzung klären zu können. Alles andere, was während des Bauablaufs an Fragen aufkommt, müsst ihr allein entscheiden“, erläuterte Gaugel das tägliche Prozedere.

Nach wie vor ist im Skill der Landschaftsgärtner angedacht, dass vorgegebene Bauteile der Wettbewerbsbaustelle täglich bewertet werden. Das bedeutet, es gibt Tagesziele, die erreicht werden müssen. Neben den fachlichen Anforderungen wird aber auch ein immenser Zeitdruck auf diesem Wettbewerb herrschen. „Deshalb sollten die fachlichen Fähigkeiten bis dahin perfekt sitzen,“ beschreibt Gaugel die Situation. Die tatsächlich zum Einsatz kommenden Materialien und Baustoffe, die zur Verfügung stehenden Maschinen sowie den Wettbewerbsplan erfahren Erik und Phil erst am Tag vor dem offiziellen Anpfiff. Ab dann ist die äußerst knappe Zeit bis zum Wettbewerbsbeginn für die besten fachlichen Lösungen und eine zeitoptimierte Herangehensweise sinnvoll zu nutzen.

Vorbereitung

Das erste Training findet bereits vom 8. bis 12. November 2021 in der Überbetrieblichen Ausbildungsstätte in Dresden-Pillnitz statt. Trainingsort für die weiteren vier Übungswochen ist dann das Gelände der Creativ Garten Sachsen GmbH, das Dieter Vogel, Unternehmer und Chef von Phil-Elias Kornmacher, dem Team und seinen Trainern zur Verfügung stellt. Innerhalb der Vorbereitungen wird der Natursteinexperte Christian Dietz (Rustikaler Natursteinbau in Wilsdruff) die Teilnehmer mit seiner jahrelangen Erfahrung im Bau von Trocken- und Weinbergsmauern sowie in der Restauration von Gebäuden unterstützen. Georg Kahsnitz ist Geschäftsführer der EdGarden GmbH, Garten-kultur & Landschaftsbau aus Bahretal und sächsischer Trainer sowie Juror auf Landes- und Bundesebene. Er wird dem baden-württembergischen Experten Gaugel zeitlich unter die Arme greifen und den einen oder anderen Übungstag vor Ort übernehmen.

Historische Mauern

Ab April 2022 geht es dann mit vier weiteren Trainingswochen in die intensive Vorbereitungszeit. Gaugel rechnet im Moment mit mindestens 22 bis 24 teilnehmenden Nationen im Skill der Landschaftsgärtner. „Die Teams sind, so meine Erfahrungen aus den letzten Jahren, alle optimal vorbereitet. China wird mit Sicherheit alles daransetzen, auch in diesem Wettbewerb eine Platzierung auf dem Treppchen zu erreichen. Das wird ein harter, nervenaufreibender, aber hoffentlich fairer Wettbewerb“, so Gaugel. Spannend bleibt auch, wann die Experten mit ersten Skizzen und der Materialliste zum Wettbewerb versorgt werden. „Wahrscheinlich werden wir nicht allzu viele Anhaltspunkte zum Wettbewerbsplan vor der Abreise bekommen und müssen uns einfach umfassend auf alles vorbereiten“, lautet Gaugels Erfahrung.

Der Abschluss des Treffens in Sachsen fand im Klosterpark Altzella in Nossen statt, in welchem altehrwürdige Natursteinmauern die Kulisse für ein Foto-Shooting bildeten. In den historischen Kellergewölben und so manchem Eingangsportal konnte der Rundbogenbau alter Steinmetze bewundert werden. Axel Keul, der neue Geschäftsführer des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen e. V., ließ es sich nicht nehmen und stellte sich persönlich dem gesamten Vorbereitungs-Team bei einem Kaffee im Klosterpark vor.

Hintergrund: die Nationalmannschaft der kommenden Berufe-WM 

Erik Stanke und Phil-Elias Kornmacher werden das Team der Nationalmannschaft Deutschland 2022 im "Skill 37 Landcape & Gardening" bei den WorldSkills 2022 vom 12. bis 17. Oktober 2022 vertreten.


Organisiert wird das deutsche Team von WorldSkills Germany.

Archiv

Online-Berichtsheft

Modern, digital und innovativ.

Der Landschaftsgärtner

Video in Deutsch, Englisch, Spanisch, Arabisch

WorldSkills 2019 Kazan

Die Landschaftsgärtner waren dabei

Pflanzenbuch-App

für Android und iPhone

Kontakt

Fragen? Wir beantworten sie gerne:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Klicken, um ein neues Bild zu erhalten
Job Ausbildungs- und Praktikumsbörse